Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Auch am Vatertag die Regeln der Coronaschutzverordnung beachten

An Christi Himmelfahrt wird traditionell auch Vatertag gefeiert. Bislang hie? das oft, ausgelassen mit Bollerwagen und Bierf?sschen in Gruppen zu wandern und zu feiern. W?hrend der Corona-Krise gelten nun andere Regeln.

Im ?ffentlichen Raum dürfen sich auch am Vatertag mehrere Personen nur dann treffen und aufhalten, wenn sie eng verwandt sind oder aus maximal zwei verschiedenen Haushalten beziehungsweise Wohnungen kommen. Ansonsten bestehen weiterhin die landesweit gültigen Einschr?nkungen der Coronaschutzverordnung NRW. Sie besagen, dass sich h?chstens zwei Personen treffen dürfen, die nicht verwandt sind und nicht zusammenwohnen.

In den eigenen vier W?nden darf der Vatertag mit mehreren Personen gefeiert werden. Hier gelten die Einschr?nkungen in dieser Form nicht. Es muss aber eine kleinere Feier im üblichen Rahmen bleiben, die keinen ?Event- oder Veranstaltungscharakter“ bekommt, wie zum Beispiel durch ein Rahmenprogramm oder Live-Musik. So eine gro?e Feier ist auch zuhause verboten. Gefeiert werden muss zudem wirklich in den eigenen vier W?nden. Es dürfen nach wie vor keine Vereins-, Veranstaltungs- oder Gastst?ttenr?ume gemietet werden.

Picknicken im ?ffentlichen Raum ist nach aktuell geltenden Coronaschutzverordnung wieder erlaubt. Es gibt keine Einschr?nkungen bei den Speisen und Getr?nken. Die Regeln zu den Personenzahlen, Verwandten und Haushaltsangeh?rigen gelten aber auch für ein Picknick und müssen eingehalten werden. Grillen im ?ffentlichen Raum dagegen bleibt verboten.

?Ich appelliere an alle Bürgerinnen und Bürger, die es ins Freie lockt, die Regeln zu beachten und einzuhalten. Die zuletzt gesunkenen Infektionszahlen und die sinkende Zahl der an Covid-19 erkrankten Personen sind ein gesamtgesellschaftlicher Erfolg, der nicht durch nachl?ssigen Umgang mit den weiter geltenden Einschr?nkungen gef?hrdet werden sollte. Auch an Vatertag ist Feiern in nur kleinem Rahmen ein wichtiger Beitrag, der immer noch bestehenden Infektionsgefahr vorzubeugen. Es werden wieder Jahre kommen, in denen ausgelassen und ohne Einschr?nkungen gefeiert werden kann, wofür wir alle zusammen die notwendige Geduld aufbringen müssen“, sagt Oberbürgermeister Ashok Sridharan.

Der Stadtordnungsdienst der Stadt Bonn, unterstützt durch die so genannte Rheinstreife, die an den Rheinufern und in der Rheinaue unterwegs ist, setzt an Christi Himmelfahrt die Corona-Kontrollen fort und nimmt Vatertagsausflügler besonders in den Blick.

Aktuelle Zahlen

Mit Stand Mittwoch, 20. Mai 2020, verzeichnet das Gesundheitsamt der Stadt Bonn 18 Bonnerinnen und Bonner, die akut an Covid-19 erkrankt sind (minus 2 gegenüber dem Vortag). Seit 29. Februar wurden insgesamt 698 Personen (plus 2 gegenüber dem Vortag) positiv auf das Coronavirus getestet. 673 Menschen (plus 3 gegenüber dem Vortag) sind zwischenzeitlich wieder genesen, 7 sind an den Folgen der Coronavirus-Infektion verstorben. Das siebte Todesopfer ist Jahrgang 1944 und hatte Vorerkrankungen.

In den vergangenen sieben Tagen sind in Bonn 10 Neuinfektionen registriert worden; dies entspricht 3,03 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Mit dem von Bund und L?ndern eingeführten Notfallmechanismus gegen steigende Infektionszahlen von 50 neuen Infektionsf?llen pro 100.000 Einwohner und Einwohnern innerhalb von sieben Tagen liegt die Grenze für die Bundesstadt Bonn mit mehr als 330.000 Einwohnern und Einwohnern bei 165 F?llen.

In den Bonner Krankenh?usern liegen derzeit 30 Menschen aus Bonn, dem Um- und Ausland, die an Covid-19 erkrankt sind (plus 3 gegenüber dem Vortag). 19 von ihnen werden auf Normalstationen betreut, 11 liegen auf Intensivstationen, von diesen müssen 7 beatmet werden.

Kontrollen des Stadtordnungsdienstes

Im Zeitraum Freitag, 15. Mai 2020, 8.30 Uhr, bis Mittwoch, 20. Mai 2020, 8.30 Uhr, wurden für den Stadtordnungsdienst unter dem Einsatzstichwort ?Gesundheitsschutz“ insgesamt 101 Eins?tze dokumentiert. 9 neue Anzeigen wurden aufgenommen. Ansonsten wurden die Personen auf die geltenden Regeln hingewiesen.

Inzwischen hat die Bu?geldstelle der Stadt insgesamt 1.200 Anzeigen des Stadtordnungsdienstes und der Polizei wegen Verst??en gegen die Coronaschutzverordnung vorliegen. Bis auf wenige F?lle handelt es sich um Verst??e gegen das Verbot, sich in gr??eren Personengruppen treffen zu dürfen. 900 Bu?geldbescheide wurden bislang erlassen.

Kindertagesst?tten

Entsprechend der aktuellen Coronabetreuungsverordnung des Landes wird der Kreis der Kinder, die wieder die Kindertagesst?tten besuchen k?nnen, erneut erweitert. Die Betreuung in Kindertageseinrichtungen für Kinder, die im Sommer in die Schule kommen, beginnt am Donnerstag, 28. Mai.

Merken & teilen

Erl?uterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • www.pexels.com
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Marco2811 - Fotolia
  • Pixabay.com

Durch die Nutzung dieser Website erkl?ren Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...

汤姆叔叔网站