Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Virtuelles Gedenken an den Jahrestag der Bücherverbrennung 1933

An die Bücherverbrennung und die Autorinnen und Autoren, deren Bücher am 10. Mai 1933 auf dem Bonner Marktplatz in Flammen aufgingen, erinnert in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie eine digitale Pr?sentation auf der st?dtischen Website www.amodomez.com. Die Seite ist zum 10. Mai mit dem Sucheintrag ?Jahrestag Bücherverbrennung“ abrufbar.

?Statt einer Veranstaltung vor dem Alten Rathaus haben wir in der aktuellen Situation diesen Weg gew?hlt, um an die Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 zu erinnern. Virtuell setzen wir so ein Zeichen für Meinungs- und Pressefreiheit und für die Freiheit der Kunst und der Literatur“, so Oberbürgermeister Ashok Sridharan. ?Ich danke allen, die sich in diesem Jahr in die Gestaltung des digitalen Erinnerns an die Bücherverbrennung eingebracht haben.“

Zum 10. Mai werden Videostatements des Oberbürgermeisters, der Leiterin der Gedenkst?tte, Astrid Mehmel, des AStA-Vorsitzenden Sander Hartkamp sowie des Ersten Vorsitzenden des Studierendenparlaments, Kay Alexander Frenzen, auf der Seite zu finden sein.  Zur Erinnerung an Autorinnen und Autoren, deren Bücher verbrannt wurden, tragen Mitglieder der Sankt-Georgs-Pfadfinder Bonn Texte und Gedichte von Bertolt Brecht, Magnus Hirschfeld, Marie Juchacz, Franz Kafka, Erich K?stner, Irmgard Keun, Else Lasker-Schüler, Joachim Ringelnatz und anderen vor. Das Literaturhaus Bonn hat zum Gedenken an den 10. Mai 1933 den Bonner Autor Lothar Kittstein beauftragt, einen Literaturbrief zum Thema zu schreiben. Dieser wird ebenfalls auf der Seite ver?ffentlicht. 

Das virtuelle Gedenken veranstalten die Bundesstadt Bonn und die Gedenkst?tte Bonn in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Bonn, dem AStA und dem Studierendenparlament der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universit?t Bonn und der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg Bonn.

Erinnerungsmal auf der Bonner Marktplatz

Am 10. Mai 2013 wurde zum Gedenken an den 80. Jahrestag der Bücherverbrennung ein Erinnerungsmal auf dem Bonner Marktplatz an die ?ffentlichkeit übergeben. Dieses Erinnerungsmal wurde erm?glicht durch die Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen und durch bürgerschaftliches Engagement von Kirchen, Vereinigungen sowie durch zahlreiche Bürgerinnen und Bürger aus Bonn und der Region. Weitere Infos zur Gedenkveranstaltung und zum Mahnmal gibt es auf  www.amodomez.com/buecherverbrennung.

Merken & teilen

Erl?uterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Information : Michael. [email protected]
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Collage Stadtmuseum Bonn
  • Stadtarchiv/Bundesstadt Bonn
  • Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erkl?ren Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...

汤姆叔叔网站